Wiener Symphoniker

Donnerstag • 03.12.2020 • 20:00 Uhr

Tonhalle, Großer Saal

Wiener Symphoniker
Andrés Orozco-Estrada, Leitung
Beatrice Rana, Klavier

Wiener Symphoniker Energiestrom garantiert

"Welcher Geist kann eine solche Energie produzieren, die so viele Jahre überdauert?" In einem Interview zum Beethoven-Jahr 2020 beschreibt die italienische Pianistin Beatrice Rana ihre Faszination für das Bonner Genie: "Ich kann mir wenige andere Komponisten vorstellen, die mit jeder Note eine solche Vitalität versprühen." Klar, dass das vierte Klavierkonzert bei einer Pianistin, die selbst an Vitalität kaum zu übertreffen ist, in den besten Händen ist. Schon bei seiner Uraufführung stand das Werk gemeinsam mit der fünften Sinfonie auf dem Programm – allerdings gepresst in eine über vierstündiges Konzert, welches das überforderte Publikum im Dezember 1809 im ungeheizten Theater an der Wien über sich ergehen lassen musste. Kein Wunder, dass sich unter diesen Umständen Begeisterung nicht so recht einstellen wollte. Und ein Glück, dass wir dieses Programm nun mit einem der besten Klangkörper aus Wien unter Leitung seines charismatischen Chefdirigenten im wohltemperierten Konzertsaal erleben dürfen.

Ludwig van Beethoven Ouvertüre zu "Die Geschöpfe des Prometheus" op. 43
Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur op. 58
Sinfonie Nr. 5 c-Moll op. 67

Video ansehen

Die Wiener Symphoniker spielen Beethovens "Schicksalssinfonie"

Nach oben