Víkingur Ólafsson

Samstag • 16.01.2021 • 20:00 Uhr

Tonhalle, Großer Saal

Víkingur Ólafsson, Klavier

Víkingur Ólafsson Pianistischer Bilderbogen

„Atemberaubend brillanter Pianist“, schwärmt das britische Magazin Gramophone, und die New York Times nennt ihn Islands Glenn Gould. Seine Originalität und kraftvolle musikalische Überzeugung hat Víkingur Ólafsson in nur wenigen Jahren zu einem der meistgefragten Künstler unserer Zeit gemacht. Gefeiert für seine außergewöhnliche Interpretation von Klavierwerken Johann Sebastian Bachs, erschien sein jüngstes Album auf bedeutenden Hitlisten und wurde vom BBC Music Magazine als "Bestes Album 2019" gekürt. In der Tonhalle Düsseldorf fächert der isländische Shootingstar mit Werken von Rameau, Debussy und Mussorgsky einen pianistischen Bilderbogen auf, der von barocker Klaviermusik über französischen Impressionismus zur russischen Romantik reicht.

Jean-Philippe Rameau Auszüge aus der Suite e-Moll
Claude Debussy Danse "Tarantelle styrienne" L 69
"La neige danse" aus "Children's Corner" L 113
Ondine Nr. 8 aus den Préludes Band II L 123
Jean-Philippe Rameau Auszüge aus der Suite D-Dur
Claude Debussy "Pour le piano" L 95
"Bruyères" Nr. 5 aus den Préludes Band II L 123
Modest Mussorgsky "Bilder einer Ausstellung"

Video ansehen

Víkingur Ólafsson im Interview über Debussy und Rameau

Nach oben