Boris Giltburg

Mittwoch • 31.03.2021 • 20:00 Uhr

Tonhalle, Großer Saal

Boris Giltburg, Klavier

Boris Giltburg Zeitlos modern

„Es braucht kein Jubiläum, um sich an Beethoven zu erinnern, er ist immer und jeden Tag präsent für mich“, sagt Boris Giltburg im Interview zum Beethoven-Jahr 2020. Und freut sich dennoch, in der aktuellen Saison besonders intensiv in das Sonatenwerk des Bonner Meisters eintauchen zu können. Denn gerade die vier letzten Sonaten sind in ihrer Vielschichtigkeit und Expressivität so zeitlos modern, dass sie einen Pianisten ein Leben lang fesseln können. Sie bilden nicht nur einen Höhepunkt in jeder Musikerkarriere, sondern gleich ein ganz eigenes Universum. Bereits als Kind konnte sich der 1984 geborene israelische Pianist dem Zauber des beethoven’schen Kosmos nicht entziehen. Auf seinem eigenen Blog „Classical Music for All“ fasst er seine Faszination in Worte: „Es scheint, als ob ich diesen Kontakt mit Beethoven, der lebensbejahenden, reinigenden Kraft seiner Musik brauchte.“

Ludwig van Beethoven
Klaviersonate Nr. 29 B-Dur op. 106 "Hammerklavier"
Klaviersonate Nr. 30 E-Dur op. 109
Klaviersonate Nr. 31 As-Dur op. 110
Klaviersonate Nr. 32 c-Moll op. 111

Nach oben